Der Krimi Autor Jochen Bender liest aus seinem aktuellen Werk "Der Albwolf"

Unsere monatliche Montagsrunde am 19. Oktober stand ganz im Zeichen der Literatur. Im Hotel Wartburg konnten wir den Schriftsteller aus dem Stuttgarter Osten und Autor zahlreicher schwäbischer Kriminalromane, Jochen Bender begrüßen. Jochen Bender forschte als Psychologe bei den Kriminalisten, arbeitete im Knast und unterstützte die Polizei bei Amok-Übungen. Mittlerweile sind von ihm acht Krimis und zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht. Schreiben ist sein Weg, sich kreativ mit der Welt auseinander zu setzen. Seine Markenzeichen sind spannende Unterhaltung, ein flüssiger Schreibstil und kunstvoll ineinander verflochtene Erzählstränge.

Herr Bender gab uns in seiner Lesung einen interessanten Einblick in seinen aktuellen Roman „Der Albwolf“. Ein Auszug:
"Auf der Alb wird die blutig zerfetzte Leiche eines Wanderers gefunden. Handelt es sich um das erste menschliche Wolfsopfer seit über hundertfünfzig Jahren?
Wegen der politischen Brisanz werden die Kommissare Jens Hurlebaus und Bianca Walter aus Stuttgart angefordert. Der Tote war Opfer einer Erpressung, ein Zeuge treibt mit Hurlebaus ein undurchsichtiges Spiel und im Hintergrund zieht die Politik ihre Fäden. Naturschützer verkünden laut, es müsse sich um einen Angriff verwilderter Hunde gehandelt haben, da es auf der Alb keine Wölfe gebe, während Hurlebaus von seiner Vergangenheit eingeholt wird."

Das Projekt, diese Lesung wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

« AK Polizei zu Gast bei der Senioren Union Die Senioren Union Stuttgart in Zeiten von Corona »