Forderungen der Bezirksbeiratsgruppe CDU Stuttgart-Ost

Planungsbeschluss GRDrs 493/2021 - Talstraße zwischen Landhaus- und Wagenburgstraße Umbau

Aufgrund des Antrages 178/2021 der Gemeinderatsfraktionen SPD, Grüne, FDP und PULS auf Entlastung des Stickoxid-Hotspots Talstraße plant die Stadt Stuttgart zurzeit den Umbau der Talstraße zwischen der Kreuzung Tal-/Landhausstraße und der Tal-/Ostendstraße. Ein Ziel hierbei ist auch die Bündelung des Verkehrs auf der Uferstraße B10/14

Die Buslinie 45 soll auf Wunsch der SSB ab der Kreuzung Tal-/Landhausstraße entlang der Linie U4 in der Landhausstraße in Richtung Ostendplatz fahren. Eine Variante sieht vor, stadtein- und stadtauswärts jeweils einen Radfahrstreifen zu errichten, was den Wegfall von 40 Parkplätzen bedeuten würde. Eine zweite Variante sieht einen Radfahrstreifen bergauf, also stadteinwärts, vor und in der Gegenrichtung einige Baumbeete, so dass hier insgesamt 12 Parkplätze entfallen würden.
Die Umbaumaßnahme liegt bei geschätzten Kosten von ca. 4,1 Mio Euro.

Bezüglich dieser Umbaupläne hat die CDU im Bezirksbeirat Stuttgart-Ost folgende Forderungen

  • Umsetzung der Planung für die geänderte Linienführung der Buslinie 45
  • Erstellung von Parkplätzen auf der Busspur, die stadteinwärts nach der geänderten Linienführung nicht mehr benötigt wird (Hierzu wurde schon ein Antrag im Jahr 2018 in den Bezirksbeirat eingebracht)
  • Zurückstellung der übrigen Planung bis 1 Jahr nach der Fertigstellung des Rosensteintunnels
  • Des Weiteren ist die zukünftige Konzeption der Cannstatter Straße bei der Planungsumsetzung zu berücksichtigen
  • weiterhin Beobachtung der Messwerte
  • im akuten Notfall (Strafzahlung wegen Klage der DUH): Aufstellen von Filtersäulen analog Neckartor, Pragstraße und der Schlossstraße in Ludwigsburg

Begründung, Fakten und Hintergründe entnehmen Sie bitte dem beigefügten PDF

Antrag zum Umbau der Talstraße

« Neuer Kreisvorstand gewählt Unser Austausch mit Alexander Kotz »