„Der heutige Wahlabend ist ein Abend großer Freude“, kommentiert CDU-Kreisvorsitzender Dr. Stefan Kaufmann MdB die Tatsache; dass die CDU mit Frank Nopper wieder den Oberbürgermeister in der Landeshauptstadt stellen kann. „Wir sind uns sicher: Mit Frank Nopper wird Stuttgart nicht länger unter seinen Möglichkeiten bleiben, sondern den Aufbruch in die Zukunft mit Tatkraft gestalten. Er wird zusammenführen und nicht spalten – politisch und persönlich.“
Die CDU Stuttgart habe den Wählerinnen und Wählern ein überzeugendes Angebot gemacht, für das sich die Stuttgarterinnen und Stuttgarter entschieden haben: Für seine Erfahrung, für seine politischen Grundsätze und für eine Politik, die Stuttgart voranbringt. „Das Wahlergebnis zeigt: Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter wollen keine Ideologie, sondern eine Politik des Miteinanders“, so Kaufmann.
Der überzeugende Wahlsieg sei Ergebnis einer großen Geschlossenheit: der CDU Stuttgart wie auch der anderen unterstützenden Parteien bzw. Wählervereinigungen FDP und Freien Wählern. Und er sei Ergebnis einer großen Gemeinschaftsleistung aller Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, so der Kreisvorsitzende weiter.
Ein schwieriger und langer Wahlkampf, der in vielerlei Hinsicht anders war als gewohnt, liegt hinter allen, die in diesem Wahlkampf aktiv waren. „Viele hundert Mitglieder und Helfer haben Plakate aufgehängt, Briefe verteilt, Stände organisiert und viele andere Aktionen unter coronatauglichen Bedingungen auf die Beine und damit unter Beweis gestellt: Unsere Stärke sind die vielen engagierten Mitglieder, die sich mit aller Kraft und in großer Geschlossenheit für den Wahlsieg eigesetzt haben.“
Die Stuttgarter OB-Wahl zeige: Die Grünen haben den Sieg in Stuttgart nicht abonniert. Die Bäume wachsen nicht zum Himmel. „Das macht uns Mut für die bevorstehenden Landtagswahlen“, betont der CDU-Kreisvorsitzende. „Frank Nopper will und wird ein Oberbürgermeister für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter sein – auch für jene, die ihm heute nicht ihr Vertrauen geschenkt haben. Und er wird präsent sein. Wir werden ihn dabei mit aller Kraft unterstützen. Glück auf, Stuttgart!“

Vorheriger Beitrag