Die CDU Stuttgart ist mit dem Ausgang des ersten Wahlgangs im OB-Wahlkampf sehr zufrieden. „Dr. Frank Nopper liegt im Kandidatenfeld klar vorn. Er hat beste Chancen, aus der Neuwahl am 29. November als Sieger hervorzugehen. Als einziger Kandidat hat Frank Nopper mehr als 30 Prozent der Wählerinnen und Wähler überzeugt. Die Konkurrenz ist im Vergleich abgeschlagen, keiner der anderen Bewerber und Bewerberinnen hat die 20-Prozent-Marke übersprungen. Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter wollen einen OB mit Erfahrung und Dynamik zugleich. Eine Führungskraft, die anpackt und Probleme löst und die Stadt in eine gute Zukunft zu führt“, erklärt der Kreisvorsitzende Dr. Stefan Kaufmann MdB. Es gehe darum, Stuttgart als starken und innovativen Wirtschaftsstandort in die Zukunft zu führen, Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen, die drängenden Probleme der Stadt im Bereich Wohnen, Verkehr, Sicherheit anzugehen und für ein gutes Miteinander in unserer Stadt zu arbeiten.

Das Ergebnis zeige zudem, dass auch in Stuttgart die Bäume für die Grünen nicht in den Himmel wachsen. „Das macht uns nicht nur zuversichtlich für die kommenden Wochen, sondern auch darüber hinaus“, so Kaufmann.

Das Wahlergebnis sei Motivation und Ansporn für die CDU Stuttgart in den kommenden drei Wochen, so Kaufmann weiter. „Frank Nopper ist der Richtige, um die kommenden acht Jahre zu guten für unsere Stadt zu machen. Das heutige Ergebnis motiviert die ganze CDU Stuttgart, bis zum 29. November alles zu geben, damit der nächste OB von Stuttgart Frank Nopper heißt.“

Roland Schmid, der als stellvertretender Kreisvorsitzender die Findungskommission geleitet hatte, sieht in dem Resultat eine Bestätigung der Entscheidung der Kreispartei für diesen Kandidaten: „Dr. Frank Nopper ist Stuttgarter, er ist in dieser Stadt tief verwurzelt und er wird sie mit Herz, Erfahrung, Verstand und allem Einsatz führen.“

PM-OB-1.Wahlgang-081120.pdf

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag